2002-05 Briesetal von Zühlsdorf nach Birkenwerder

Seniorenbeirat bei der
Technikniederlassung Berlin
Wandergruppe

 

Wanderung im Briesetal von Zühlsdorf nach Birkenwerder

Liebe Wanderfreundinnen, liebe Wanderfreunde,

Die Briese ist ein 16 Kilometer langes Fließ, das seinen Ursprung im Wandlitzsee hat und bei Birkenwerder in die Havel mündet. Dabei fließt es durch ein romantisches Tal, das von dichten Bäumen und moorigen Wiesen gesäumt wird. Einst trieb die Briese drei Mühlen an.

Vom Bahnhof Zühlsdorf führt uns der Weg durch die Ortschaft zum Moorgebiet des Lagowsee, wo wir auch auf die geschichtsträchtige Zühlsdorfer Mühle, eine Sägemühle, die ehemals durch die Wasserkraft der Briese betrieben wurde, treffen. Nach einem kurzen Weg überqueren wir die Straße Wensickendorf – Summt, wo in kurzer Entfernung die Försterei Zühlsdorf liegt. Auf unserem Weg zur Schlagbrücke geht es am Waldrand entlang, wo wir bald die ehemaligen Försterei Wensickendorf erreichen.

Unser nächstes Ziel ist die Schlagbrücke an der Straße Lehnitz – Summt. An jeder Seite der Briese führen Stufen hinauf zur Straße. Die Briese selbst sprudelt tief unten aus einem niedrigen Gewölbe hervor.

Weiter geht es zur steinernen Hubertusbrücke. Ein Stein mit der Aufschrift „Eisenquelle“ erinnert an eine bereits versiegte Quelle. Bänke und eine Schutzhütte an der Brücke laden zum Verweilen ein. Der Blick fällt auf den Gedenkstein zum Tag des Waldes im März 1993.

Unweit der Brücke entspringt die Helenenquelle, die sich gern dem Blick verbirgt. Nur gelbliche Ablagerungen zeigen an, dass eisenhaltiges Wasser empor quillt.

Der Wanderweg führt vorbei an der Kolonie Briese, wo bis 1802 Teerbrenner ihrem Handwerk nachgingen. Die Ansiedlung verdankt ihre Entstehung dem „Briesenschen” Teerofen, nach dem „Briesen-Wald“ benannt. Er wurde wahrscheinlich schon im 16. Jahrhundert betrieben, ist aber erst seit dem 18. Jahrhundert beurkundet und existiert seit Beginn des 19 Jahrhundert nicht mehr.

Mit der Zunahme des Ausflugsverkehrs um die Jahrhundertwende aus Berlin zog in die verträumte Kolonie viel Leben ein, und Gaststätten entstanden. Heute lädt noch der „Briesekrug” zum Verweilen ein. Auch ein Naturlehrkabinett bietet sich an, etwas mehr über das „Naturerlebnis Briesetal“ zu erfahren.

Der naheliegende Briesesee bietet Bademöglichkeiten. Unweit des Sees wurde ein Bohlensteg eingerichtet. Wir überqueren auf diesem abermals die Briese um in Fließrichtung links teilweise in unmittelbarer Nähe der Briese einen sehr schönen Weg genießen zu können. Die Bahnstrecke der Regional- und S-Bahn, sowie die Autobahn A 10 wird gekreuzt. Wir sind nun an den ersten Häusern von Birkenwerder. Am Boddensee entlang erreichen wir unsere Gaststätte, wo unsere wohlverdiente Rast mit echten Thüringer Klößen belohnt werden kann.
Von hier immer am Bahndamm entlang, haben wir nur ein paar hundert Meter bis zum Bahnhof Birkenwerder.
Wanderstrecke ca. 11km

Wandertermine:

  1.  15.05.2002 Wilfried
  2.  23.05.2002 Ha-Jo

Treffpunkt: S – Bahnhof Karow um 09:30 Uhr

S-Bahn S2 Blankefelde – Bernau: ab Papestr. 08.51; Friedrichstr. 09.03; Gesundbrunnen 09:12 und Pankow 09:16 Uhr

Fahrausweise: Tarifgebiet ABC

 

Hinweis für die 2. Gruppe unserer Wanderfahrt nach Bad Schandau am 13.Juni 2002:
Abfahrt: 07:00 Uhr Mariendorf, Alt Mariendorf/Reißeckstraße.
Zustieg: ca. 07:20 Uhr U-Bahnhof Rudow. Zusteiger bitte Wolfgang vorher verständigen.
Rückfahrt: ab Schandau ca. 19:00 Uhr.
Auch die übrigen Angaben stimmen mit der Einladung zur Busfahrt am 04.06.2002 überein.

Nähere Angaben für unserer mehrtägige Wanderfahrt nach Stadt Wehlen im Elbsandsteingebirge vom 21. bis 25.10.2002 werden die Mitreisenden rechtzeitig erhalten.

 

Herzliche Grüße von Euren Wanderbegleitern Wilfried Wolfgang, Horst und Ha-Jo

Hinweis auf das monatliche Treffen der Telekom-Senioren. Bei Kaffee und Gebäck können hier an jedem ersten Mittwoch im Monat Informationen und Erfahrungen ausgetauscht werden.
Treffpunkt: Ringbahnstraße 132 (früheres RPZ-Gebäude) im F-Geschoß, ehemaliger Kantinenraum mit Blick zum Flughafen Tempelhof. Treffzeit ab 11:00 Uhr.