2014-01 Wuhletal

Seniorenbeirat bei der
Technikniederlassung Nordost (ehem. FA 1 / FA 4 Berlin)
Wandergruppe

Wanderung im Januar 2014 durch das Wuhletal

Liebe Wanderfreundinnen, liebe Wanderfreunde,

der Januar lädt zu einer Wanderung durch das Wuhletal vom Norden (S-Bhf. Ahrensfelde) bis zum Süden (U-/S-Bhf. Wuhletal) ein.

Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf gilt landläufig als das Symbol für die „Platte“. Doch der Bezirk hat weit mehr zu bieten. Das Wuhletal, das den Bezirk durchzieht, ist inzwischen eine Erholungslandschaft nicht nur für die Einwohner. Auch die Gärten der Welt ziehen Touristen an. Die Geschichte der Besiedlung beginnt schon vor 10000 Jahren. Funde, die bei Ausgrabungen entdeckt wurden, sind im Museum für Ur- und Frühgeschichte zu sehen.

Wir passieren in der Havemannstraße die „Ahrensfelder Terrassen“, vormals elfgeschossige Plattenbauten. Die Häuser wurden 2003-2005 zurückgebaut auf drei bis sechs Geschosse, die Fassaden sind jetzt in orange, gelb und weiß gehalten. Die Wohnungen wurden modernisiert, deren Grundrisse verändert. Von 1670 Wohnungen blieben 409 übrig, darunter 38 Eigentumswohnungen. Der Wuhletalwächer (17,5 m hoher Kletterfelsen) steht am Eingang zum Wuhletal. Wir passieren die Ahrenfelder Berge, die vor allem aus Bauschutt bestehen und nach dem großen Müggelberg und dem Teufelsberg die dritthöchste Erhebung in Berlin sind. Wir durchstreifen das Angerdorf Marzahn, das bereits um 1300 erwähnt wurde. Es steht unter Denkmalschutz.

Die neogotische Bachsteinkirche von Friedrich August Stüler wurde 1871 eröffnet. In Alt-Marzahn werden wir auch einkehren und zwar im Landhaus “Marzahner Krug”. Nach dem Essen werden wir ggf. bis zum Wuhletalweg ein paar Stationen mit dem Bus fahren.

Der Weg führt dann am Kienberg vorbei.

Zum Ende unserer Wanderung liegt rechterhand ein großer Medizin-Standort. Das Unfallkrankenhaus Berlin ist eines der modernsten Krankenhäuser der Bundesrepublik. Dort ist der „fliegende Operationssaal“ der Intensiv- und Rettungshubschrauber Christoph Berlin stationiert. Das Wilhelm-Griesinger-Krankenhaus hat eine lange Tradition. 1893 wurde es als „Anstalt für Epileptische Wuhlegarten bei Berlin“ eröffnet. Die Backsteingebäude stehen unter Denkmalschutz. Einige Häuser wurden vor einigen Jahren verkauft. Dort wohnen jetzt Familien.

Kurz danach sehen wir schon den S-Bhf Wuhletal.

Die Wanderung ist insgesamt ca. 11 km (bei Busbenutzung 9,5 km) lang.

Wandertermine:

1. 09.01.2014 (Do) Rainer
2. 16.01.2014 (Do) Jochen
3. 22.01.2014 (Mi) Arnim
4. 23.01.2014 (Do) Eike
5. 28.01.2014 (Di) Ilse

Wir freuen uns auf Eure Anmeldung bitte für alle 5 Termine bis zum 06.01.2014!

Treffpunkt: 10:30 Uhr auf dem S-Bahnhof Ahrensfelde.
Rückfahrt: vom U-/S-Bahnhof Wuhletal.

Fahrausweise: Berlin-AB bitte Selbstkauf

Wanderkosten: 1,–€

Wir wünschen Euch ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2014.

Herzliche Grüße von Euren Wanderbegleitern Eike, Ilse, Arnim, Jochen und Rainer