2015-12 Von der Schlossallee zum Garbàtyplatz – Pankow-Heinersdorf – Pankow

Seniorenbeirat bei der
Technikniederlassung Nordost (ehem. FA 1 / FA 4 Berlin)
Wandergruppe

Wanderung im Dezember 2015 durch Pankow

Liebe Wanderfreundinnen, liebe Wanderfreunde,

im Dezember ist der Bezirk Pankow unser Ziel. Der heutige Großbezirk, mit rund 370 000 Menschen einwohnerreichster Bezirk Berlins, entstand im Januar 2001 im Zuge der Verwaltungsreform. Damals fusionierten die Alt-Bezirke Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee zum Großbezirk Pankow. Das Flüsschen Panke verlieh dem früheren Bezirk Pankow seinen Namen, um 1230 tauchte der Name Panke zum ersten Mal auf. Zu den historischen Sehenswürdigkeiten gehören die um 1230 aus Feldsteinen errichtete Kirche von Pankow, der Anger und Schloss Schönhausen. Im 17. Jahrhundert hatte die preußische Königsfamilie begonnen, Schloss Schönhausen auszubauen, in den Folgejahren zogen Banker, Fabrikanten, Ärzte und Künstler in den Sommermonaten in die umliegenden Villen.
1910 wohnten in Pankow etwa 45 000 Menschen, die industrielle Entwicklung begann. 1874 errichtete Schultheiss eine Mälzerei in der Mühlenstraße, der Fabrikant Garbàty-Rosenthal verlegte 1906 seine Zigarettenfabrik nach Pankow, in Wilhelmsruh entstanden 1907 die Bergmann-Elektrizitäts-Werke. Um 1898 entwickelte sich der Ortsteil Buch mit seinen Heilstätten und Krankenhäusern zur Region des Gesundheitswesens.
In Prenzlauer Berg begann die Bebauung im 18. Jahrhundert. Vor dem Schönhauser Tor entstanden Windmühlen, Brauereien siedelten sich an.
Die Gründerzeithäuser wurden nach 1989 aufwendig saniert, die meisten der heutigen Bewohner sind Hinzugezogene. Die Geschichte Weißensees beginnt im 13. Jahrhundert als Straßendorf, um 1872 wurden viele Wohnungen gebaut, später wurde Weißensee durch neue Großsiedlungen wie Karow größer und als Wohnort begehrter.

Unsere Wanderung startet am S-Bhf. Pankow-Heinersdorf. Zuerst folgen wir der Pasewalker Straße bis zur Schlossallee. Diese verläuft parallel zum Grünzug an der Panke. Wir durchqueren den Schlosspark und erreichen das Schloss Schönhausen. Im Eingangsbereich kann man sich über die wechselvolle Geschichte des Bezirks informieren. Der Weg führt uns dann über das Gästehaus wieder zurück zum Majakowskiring. Hier können wir die Wohnhäuser der ehemaligen DDR-Politiker betrachten. Über die Homeyerstraße, den Heinrich-Mann-Platz und die Leonhard-Frank-Straße erreichen wir den Bürgerpark. Der Bürgerpark gehört zu den schönsten und historisch interessantesten Parkanlagen der Stadt.
Es ist beabsichtigt, im Restaurant Mirabelle einzukehren.
Für das Restaurant gibt es eine verkürzte Speisekarte.
Bitte bei der Anmeldung unbedingt den Speisenwunsch angeben!

1. Berliner Kartoffeleintopf mit Wiener Würstchen 4,70 €
2. Gemischter Salat mit Schafskäse, Oliven, Kapern + gerösteten Pinienkernen 9,90 €
3. Käsespätzle mit Pilzen, Zwiebeln + Salatbeilage 9,90 €
4. Hausgemachte Boulette mit lauwarmen Kartoffelsalat 6,90 €
5. Zanderfilet auf Rahmspinat mit Kartoffelselleriepüree 15,90 €
6. geschmorte Gänsekeule mit Bratapfelsauce Grünkohl + Petersilienkartoffeln 16,90 €

Nach der Einkehr geht es durch die Schulzestraße zur Wollankstraße. Hier ist das Franziskaner Kloster zu betrachten. Weiter geht es durch die Florastraße. Um uns die Alte Mälzerei anzusehen, machen wir einen Abstecher in die Neue Schönholzer Straße. Bald haben wir den U/S-Bhf. Pankow erreicht. Wir gehen aber noch ein Stück in die Berliner Straße hinein, um einen Blick auf das ehemalige Jüdische Waisenhaus zu werfen.

Die Wanderung ist insgesamt ca. 8,6 km lang.

Wandertermine:

1. 01.12.2015 (Di) Eike
2. 03.12.2015 (Do) Rainer
3. 10.12.2015 (Do) Jochen
4. 16.12.2015 (Mi) Ilse

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen bitte für alle 4 Termine bis zum 27.11.2015!

Treffpunkt: Auf dem S-Bahnhof Pankow-Heinersdorf um 10:00 Uhr.

Fahrausweise: Berlin-AB

Wanderbeitrag: 1,–€

Herzliche Grüße von Euren Wanderbegleitern Eike, Ilse, Jochen und Rainer

 

 

RSS-Icon