2016-06 Müggelheim-Wendenschloss-Grünau

Seniorenbeirat bei der
Technikniederlassung Nordost (ehem. FA 1 / FA 4 Berlin)
Wandergruppe

Wanderung im Juni 2016 von Müggelheim über Wendenschloss nach Grünau

Liebe Wanderfreundinnen, liebe Wanderfreunde,

bei unserer Vorwanderung für Juni ist der seltene Fall eingetreten, dass Wegebeschreibung und Realität so weit voneinander abgewichen sind, dass wir Euch diese Wanderung (Rund um den Neuendorfer See) nicht zumuten wollten. Der asphaltierte Wegeanteil war zu hoch und wurde durch die Landschaftseindrücke nicht kompensiert.
Weil keine Zeit für die Vorbereitung einer anderen Wanderung vorhanden war, wurde spontan eine Wanderung der Postwandergruppe aufgegriffen.

In Müggelheim beginnt die Wanderung. Dieser kleine Ort, der sich seinen dörflichen Charakter gut erhalten konnte, wurde 1747 von 20 Pfälzer Familien gegründet. Zunächst unternahmen die Einwanderer einen erfolglosen Versuch, Weinanbau zu betreiben. Später verdienten sie ihren Lebensunterhalt mit Ackerbau und Fischerei. 1920 wurde die kleinste Landgemeinde mit 186 Einwohnern zu Groß-Berlin eingemeindet. Heute leben ca. 6200 Menschen in Müggelheim. Auf dem Dorfanger steht die 200 Jahre alte Kirche. Am anderen Ende des Angers befindet sich ein Denkmal, das dem Begründer der internationalen Erdmessung, Johann Jacob Baeyer, gewidmet ist, der aus Müggelheim stammt.

Von der Bushaltestelle geht es bis zum Krampenburger Weg, in den wir einbiegen. Zunächst machen wir einen Schwenk in eine kleine Parkanlage. Hier treffen wir auf eine Gedenktafel, die eine lange Reihe Namen enthält. Aus den Sterbedaten dieser Personen lässt sich erahnen, dass es sich um Einwohner des Ortes handelt, die Opfer des letzten Krieges wurden.
Wir laufen weiter den Krampenburger Weg bis zum Hallgarter Steig. Die kleine Straße schlängelt sich durch ein Wohngebiet mit sehr schönen Häusern und Grundstücken.
Nun kommen wir an die Wasserkante der Großen Krampe. Dieses Gewässer ist ein Seitenarm der Dahme, 3 Kilometer lang und 300 Meter breit. Er erstreckt sich zwischen Schmöckwitz und Müggelheim. Unser Wanderweg geht direkt am Wasser entlang. Nach ca. 1,6 km kommen wir zum Campingplatz „Kuhle Wampe”. Dieser Campingplatz wurde nach einem Zeltplatz am Müggelsee benannt, auf dem 1920 der proletarische Film mit dem Titel „Kuhle Wampe” gedreht wurde.
Gleich hinter dem Zeltplatz ist der Anleger der Fähre nach Schmöckwitz. Wir wenden uns jetzt nach links und laufen nun den Uferweg unterhalb der Müggelberge am Langen See entlang. Der Lange See wird von der Dahme gebildet, die in Köpenick in die Spree mündet.
Am jenseitigen Ufer sehen wir Teile von Schmöckwitz und später von Grünau.
Schließlich passieren wir die Regattastrecke Grünau. Hierzu gibt es Interessantes zu berichten:
Die erste offizielle Ruderregatta fand hier bereits am 27. Juni 1880 statt. Sie ist damit die älteste Sportstätte Berlins! Austragungsort auch der Ruder- u. Kanuwettbewerbe der Olympischen Spiele 1936. Die Regattastrecke ist 2000 Meter lang und hat 6 Bahnen für Ruderwettbewerbe und 9 Bahnen für den Kanusport.

Wir kommen zum Freibad Wendenschloss und dem gleichnamigen Ortsteil. Von hier setzen wir mit der Fähre nach Grünau über. Hier folgen wir der Wassersportallee bis zum S-Bahnhof Grünau. Nach der Unterführung biegen wir links in die Richter Straße ein und wollen unsere Wanderung im griechischen Restaurant RHODOS ausklingen lassen.

Die Wanderung ist insgesamt ca. 11 km lang.

Wandertermine:

  • 02.06.2016 (Do) Rainer
  • 14.06.2016 (Di) Eike
  • 23.06.2016 (Do) Jochen
  • 28.06.2016 (Di) Ilse

Wir freuen uns auf Eure Anmeldung bitte für alle 4 Termine bis zum 30.05.2016!

Treffpunkt: um 09:42 Uhr an der Endhaltestelle vom Bus X69 (20 Minuten Takt) in Alt-Müggelheim.
Wichtiger Hinweis: Wer den Bus X69 mit der Endhaltestelle Odenheimer Str. benutzt, muß bereits in Müggelheim/Dorf aussteigen und ca. 100 m in Fahrtrichtung bis zum Treffpunkt laufen!
Rückfahrt: kann individuell vom S-Bahnhof Grünau mit der S8 erfolgen.
Fahrausweise: Weil wir drei Fahrtabschnitte haben, ist für diejenigen, die keine Monatskarte bzw. 65plus haben, der Kauf eines Tagestickets AB zu 7 € die günstigste Variante.

Wanderkosten:       1.- €

 

Herzliche Grüße von Euren Wanderbegleitern Eike, Ilse, Jochen und Rainer